Geschichte

Im Frühling 2013  fand an der Universität Wuppertal ein erster Workshop zum Thema „Ethik in der Feuerwehr“ statt. An diesem Workshop wurden erste Ideen und Themen, die wichtig für die Ethik sind, zusammengetragen. Ein ausführlicher Bericht erschien in der Feurwehrzeitschrift BRANDSCHUTZ.
Eine Arbeitsgruppe wertete diese Ergebnisse aus und entwarf eine erste Vorlage für die Ethik. In einem weiteren Workshop im Frühjahr 2014 wurden diese Ergebnisse den Teilnehmern vorgestellt, angewandt und vertieft. Damit war die Grundlage für die Ethik gelegt.
Im Juni 2015 wurde das Buch „Ethik in der Feuerwehr“ im Kohlhammerverlag veröffentlicht.

Unser Anliegen

In der Feuerwehr lebt man mit seinen Kollegen auf engstem Raum zusammen, bestreitet zusammen Einsätze, die über Leben und Tod entscheiden können. Man muss sich aufeinander verlassen können. Darum ist der Umgang miteinander entscheidend wichtig. Die Feuerwehrethik will aufzeigen, was im Zusammenleben, im Umgang mit Hilfesuchenden und beim Führen zu beachten ist, damit das Zusammenleben funktionieren kann. Sie soll Werte aufzeigen, die eine solide Grundlage für das Leben geben.

Ethik in der Feuerwehr

Die Ethik umfasst 10 Werte, welche die Grundlage für ethische Prinzipien in der Feuerwehr sind. Diese 10 Werte wurden graphisch wie folgt dargestellt.

Bild FeuerwehrethikLogokarte_ohne_Designer_627png

Bild FeuerwehrethikPostkarte_Werte_Kopie_png

Seminare/Workshops

Zur Zeit sind keine Seminare oder Workshops geplant.
Falls Sie Interesse haben, bei Ihnen ein Seminar bzw. Workshop durchzuführen, dann wenden Sie sich unter Kontakt an uns.

Materialien bestellen

In unserem Webshop können Sie Material zum Thema Ethik bestellen.


Buch

Bild BuchRH_Ethik_in_der_Feuerwehr_Kopie__Kopie_png
Ethik spielt auch in der Feuerwehr eine wichtige Rolle: bei der Führung von Menschen, beim Umgang mit Hilfesuchenden und Feuerwehrkameraden, beim Vorbereiten und Durchführen von Übungen. Doch von welchen Werten lässt man sich leiten? Das Rote Heft zeigt konkrete Werte für die Feuerwehr auf, die dazu beitragen, dass eine Feuerwehr gut funktionieren kann. Die Werte sind mit Beispielen aus dem Feuerwehralltag untermauert, um die Anschaulichkeit zu erhöhen.

Dipl.-Ing. (FH) Bernd Kramp ist Brandoberamtsrat bei der Berufsfeuerwehr Karlsruhe und Vorsitzender der Christlichen Feuerwehrvereinigung e. V. Daniel Nydegger ist Pfarrer und Gruppenführer bei einer Freiwilligen Feuerwehr in der Schweiz.